gez. Consuelo Guijarro

12. März 2010

Entering The Battlefield

Performance by M.C.G. Consuelo Guijarro

Musik by The WLF

Montag  / 15. März

20:00 bis 20:30 Uhr

-ZUFUHR K-

27. Juni 2009

Astrid Schindler

Vernissage 3.7.2009, ab 18 Uhr

Dauer der Ausstellung : 5.7.-11.7.09

Öffnungszeiten: 16-20 Uhr

Astrid Schindler, studierend an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Boller, verwandelt den Raum mit ihr eigenen Mitteln.  Entstehen wird eine Arbeit in und mit dem Raum, eine Raumzeichnung, Raumskulptur.

Das Bureau

1. Mai 2009

dasbuero_ankuendigung_blog1Das Bureau arbeitet mit Fragen zur Arbeit.

Das Bureau ist sein eigener Kunde.

Das Bureau ist ein Rhizom.

Das Bureau besteht nicht.

1. Mai – 17. Mai

Abschließende Vernissage am 15. Mai 19 Uhr Öfnnungszeiten variieren.

gez. Wendelin Weishaupt

1. April 2009

152°

Eröffnung am Freitag, 3. april 2009, 20 Uhr

Dauer der Ausstellung:    4.-26. april 2009

Öffnungszeiten:                 Freitag 17-20 Uhr, Samstag + Sonntag 14-17 Uhr

PRZEKAZ

1. Februar 2009

gez. Adam Slowik, Maciek Cywinski

Vernissage am Freitag 13.2.09, 20 uhr
Dauer der Ausstellung: 14.02.2009 bis (Voraussichtlich)1.03.2009
Öffnungszeiten: Fr:17-20 uhr Sa+So:14-17 uhr

Adam Slowik und Maciek Cywinski suchen keine Lösung sondern befassen sich mit dem Ansatz, um diesen als Anregung weiter zu geben.
Kurzum: PRZEKAZ.
przekaz_a6_seite_1

flyerEröffnung 22.01.2009, 19 Uhr

Das „Experiment: Waldi, fass!“ bewegt sich zwischen dem fassbar Realen als etwas Unfassbares und dem unfassbar Irrealen, das zu einem fassbaren Gebilde wird. Zwei verschiedene künstlerische Ansätze kommen in Wandzeichnung und Installation zusammen und erobern den Raum.

gez. Michaela Lichtenberg / Nadine Fiedler

°°ORDO AB CHAO°°

25. Juli 2008

Erik Sturm und Bora Tanuy

Die Welt ist ein Sündenpfuhl

Über Medienmanipulation, Manipulation durch Medien, gesteuerte Volksverdummung und Verschwörungstheorien.

ordo_ab_chao_gezgalerie

gez. HEY SCHATZI

17. April 2008

Klasse Prof Birgit Brenner unter Rotlicht!

Die Klasse von Birgit Brenner, Professorin für Fotografie/Zeichnung/Neue Medien an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, präsentiert ein spontanes Kunstprojekt im sogenannten Bohnen- oder Leonhardsviertel Stuttgarts.

Das Gebiet um die Leonhardskirche war früher ein Armen- und Tagelöhnerviertel. Heute gibt es dort eine interessante Mischung aus Galerien, Gastronomie und Gewerbe; insbesondere das Rotlichtmilieu findet sich hier wieder.

Die Klasse versuchte beispielsweise durch gemeinsames Übernachten in der Galerie Einblicke zu erlangen. Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse der Recherche.

(Maria Canovas, Selket Chlupka, Nils Christensen, Isabell Kamp, Bettina Leib, Marta Ruiz, Anike Joyce Sadiq, Iulia Staudacher und Fabian Wolter)

Öffnungszeiten
(während der Ausstellung)
Do-So 17-21 Uhr

Vernissage 17. April um 19 Uhr
Laufzeit Ausstellung 18.-27. April

Marja Mikkonen: Letter

10. Januar 2008

Der Stuttgarter Filmwinter 2008 gastiert im gez.-raum für Urheber

Finnland 2006, Regie / Drehbuch / Schnitt / Ton / DarstellerInnen: Marja Mikkonen, Kamera: Marja Mikkonen, Taneli Tuominen
„Die beiden Objekte wurden im August 2006 in der Galerie Huuto, Helsinki, als Teil meiner Einzelausstellung mit dem Titel “Päivän Hulluus“ alias “Verrücktheit des Tages“ ausgestellt. Ich habe Bilder der Ausstellung beigefügt, um die Installation der Arbeiten in dieser Galerie zu verdeutlichen. Die Arbeiten sind Einzelstücke, aber da eine davon eine tonlose Videoarbeit auf fünf Monitoren ist, und die andere ein Audiotext, konnten die Betrachter in der Galerie beide Arbeiten gleichzeitig wahrnehmen, indem sie den Installations-Loop ansahen während sie sich den Text anhörten.“

gez. lisaannaalec

17. März 2007

gez.
lisaannaalec

17.03. bis 22.04.2007lisaannaalecweb

Unter dem Titel “ – ” zeigen Lisa Erdle, Anna Schaible und Alec Barth Zeichnung, Malerei, Fotographie und Geklebtes.

Durch die Bespielung der Rolläden und Außennwände des Raumes wird Kontakt mit der räumlichen Umgebung aufgenommen und
das gewohnte Bild des Rotlichtviertels beeinflusst.